Logo

Jubel bei SCHÄXPIR

Das heißeste SCHÄXPIR Festival aller Zeiten ist vorüber und die Beteiligten freuen sich trotz Hitze über einen sensationellen Publikumszuspruch.

Die Festivalleitung und das Team können sich über eine Auslastung von 90 Prozent freuen. Insgesamt waren knapp 20.000 Menschen bei SCHÄXPIR zu Gast.

Wer ist SCHÄXPIR?

Er grinst frech von den Plakatwänden, lugt aus den Schaufenstern hervor, flattert mit der Post ins Haus: Der junge SCHÄXPIR ist unbestreitbar die signifikante Leitfigur des Festivals. Die ungewöhnliche Schreibweise als Anlehnung an den großen, überall bekannten Theatermann hat die Herzen von Groß und Klein im Sturm erobert. Genau wie SCHÄXPIR mit dem Namen des Dramatikers Shakespeare spielt, setzt sich das Festival spielerisch mit dem Begriff „großes“ Theater auseinander. SCHÄXPIR bietet innovatives und mutiges Theater für junge Leute und solche, die im Herzen jung geblieben sind. Neue, innovative und außergewöhnliche Ansätze und Spielarten sind DAS Programm. Dem Grundsatz, anspruchsvolle und qualitativ hochwertige Produktionen zu zeigen, bleibt das Festival treu!

Nach oben

Generationenwechsel

Getreu dem diesjährigen Schwerpunktthema, freuen wir uns bei SCHÄXPIR einen Generationenwechsel anzukündigen. Stephan Rabl wird nach acht gelungenen Festivals die künstlerischen Agenden an die beiden jungen Regisseurinnen Julia Ransmayr und Sara Ostertag übergeben.


Voll Neugierde und Vorfreude richten wir unseren Blick auf SCHÄXPIR 2017.